Bericht Sportwart 2017

5 Mannschaften nahmen im letzten Jahr an der Medenrunde teil. Dies waren

  • Junioren U18 (Kreisliga A)
  • Herren (Bezirksliga A)
  • Herren 30 (Bezirksoberliga)
  • Herren 40 (Bezirksliga B)
  • Herren 65 (Verbandsliga)

Junioren U18

Nach dem weniger erolgreichen Jahr 2016, als die Mannschaft einfach eine Spielklasse zu
hoch eingruppiert war, lief es in der vergangenen Saison wieder besser. In einer recht ausgeglichenen Gruppe verlor man nur 2 der 7 Spiele gegen die am Ende erst- und zweitplatzierten Mannschaften aus Bruchköbel und Meerholz. Die Remiskönige der Spielklasse konnten allerdings auch nur 2 Spiele gewinnen, was am Ende Platz 4 mit 7:7 Punkten bedeutet.

Herren

Nach 2 Aufstiegen in Folge war es mit der Siegesserie im letzten Jahr vorbei. Noch hoch motiviert vor dem ersten Spieltag, zumindest verbal, bekam man sehr schnell zu spüren das es ohne jegliches Training ab einer gewissen Spielklasse einfach nicht geht. Die Mannschaft fiel von Spieltag zu Spieltag mehr auseinander eine Kommunikation fand nicht mehr wirklich statt. Jugendspieler mussten aushelfen damit die Spiele ausgetragen werden konnten. Nach 6 Spieltagen standen somit 0:12 Punkte zu Buche. Es konnten gerade mal 2 Matches gewonnen werden und diese nicht von einem Herrenspieler, sondern von einem Jugendlichen und einem Spieler der Herren 30. Die Mannschaft ist Abgestiegen und wurde für dieses Jahr aus der Spielklasse zurückgezogen.


Herren 30

Das erste Jahr in der Bezirksoberliga begann erfolgreich mit einem Sieg im Derby gegen Freigericht. An den darauffolgenden beiden Spieltagen hatte man mit Dietesheim und DJK Bieber Offenbach 2 vom Alter her deutlich jüngere Mannschaften vor der Brust. Die Spiele wurden mit 0:9 und 3:6, jedoch ohne 2 Stammkräfte, verloren. Zumindest das 3:6 hätte in Bestbesetzung auch anders ausgehen können. Dannach fand man schnell wieder in die Erfolgsspur zurück und gewann die kommenden 4 Spiele. Mit dem dritten Platz und 10:4 Punkten kann man auf eine gute Saison zurückblicken und lässt sich gleichzeitig noch etwas Luft, für neue Ziele, nach oben.

Herren 40

Neu gemeldet und gleich durchgestartet. Nach der Fusion der Herren 30 und 40 im Vorjahr, hat sich im letzten Jahr eine neue Herren 40 Mannschaft gefunden. Vom ersten Spieltag an setzte man sich zusammen mit Niederdorfelden an der Tabellenspitze fest. Nach 2 Siegen zu Beginn folgte ein 3:3 unentschieden im Derby gegen Freigericht. Allerdings konnte sich auch Niederdorfelden nicht gegen Freigericht durchsetzen und so waren beide Mannschaften bis zum Aufeinandertreffen am letzten Spieltag punktgleich. Im Heimspiel ging es dann eng zu, 3 Spiele gingen in den 3. Satz, 2 davon gewann unsere Mannschaft. Das 4. Einzel wurde in 2 Sätzen gewonnen. Da ein Remis aufgrund des besseren Punktverhältnis gereicht hätte, war der Aufstieg perfekt. Allerdings holte man noch einen Punkt im Doppel und gewann das Spiel mit 4:2 und stieg am Ende mit 11:1 Punkten auf.

Herren 65

Mit 65 zurück in die Hessenliga! Spiele in deiner Altersklasse und du bist erfolgreich.
Mit einem Alterdurchschnitt von 69 Jahren lag man in der Altersspanne der Herren 65.
Und vom ersten Spieltag an lief es wie am Schnürchen. Die Doppelschwäche des letzten Jahres wie weggeblasen. Konnte man im letzten Jahr nur 3 von 14 Doppeln gewinnen, so war die Bilanz in diesem Jahr 13:1. Mit dieser Doppelstärke kann man kein Spiel verlieren.
Und wenn man dazu auch noch den Rat der sportlichen Leitung so umsetzt, ich zitiere aus dem Jahresbericht 2016 „ Geisenheim, man verlor 0:6 aber 4 Matches im Championstiebreak“ und „über die ganze Saison wurden immer wieder wurden Spielentscheidende Matches im Championstiebreak verloren“ und „am letzten Spieltag gab es dann doch noch den einzigen Punkt der Saison, obwohl man auch hier wieder 3 Spiele im Championstiebreak verlor.“
Der Kommentar der sportlichen Leitung: „Championstiebreak trainieren!“. Und siehe da: Championstiebreak Bilanz 2017: 10:4. Ohne Punktverlust mit 14:0 Punkten stieg man somit in die Hessenliga auf. Nicht fehlen darf natürlich auch in diesem Jahr der kleine Tip der sportlichen Leitung: Einzelbilanz noch etwas verbessern und Hessenliga Meister werden!